Nachrichten

Letzte Chance für eine Kindheit!

20.06.2016
Letzte Chance für eine Kindheit!

UNICEF zum Weltflüchtlingstag am 20.06.2016

Bundesweite Aktionen und Unterschriften-Kampagne

Nach Schätzung von UNICEF ist jeder zweite der rund 60 Millionen Flüchtlinge und Vertriebenen auf der Welt ein Kind oder Jugendlicher. Als Kampagnen-Botschafter rufen Fußball-Weltmeister Mats Hummels und Rocklegende Udo Lindenberg im Internet zu Unterschriften auf, damit Flüchtlingskinder zur Schule gehen können.

www.unicef.de/kindheit

„Die weltweite Flüchtlingskrise ist eine Krise der Kinder. Tausende Kinder erleben im Krieg und auf der Flucht Schreckliches, das sie nicht einfach abschütteln können“, sagt Christian Schneider, Geschäftsführer UNICEF Deutschland. „Was diese Kinder am dringendsten brauchen, sind Menschen, die ihnen beistehen, und eine Perspektive auf eine bessere Zukunft. Dies ist für viele Kinder die letzte Chance, eine echte Kindheit zu erleben.“

Dies gilt auch für Flüchtlingskinder in Deutschland. Im Fokus der Kampagne „Letzte Chance für eine Kindheit“ steht die Stärkung von Bildungs- und Betreuungsangeboten für Kinder aus Krisenregionen: Der regelmäßige Schulbesuch bedeutet für die Kinder Stabilität und Perspektiven für die Zukunft. Psychosoziale Betreuung hilft ihnen dabei, Gewalterfahrungen zu bewältigen und neues Vertrauen zu fassen.

Im Rahmen der neuen Kampagne fordert UNICEF die Bundesregierung mit einem dringenden Appell dazu auf, sich gezielt für Kinder aus Krisengebieten einzusetzen:

- Jedes Kind in Krisengebieten muss zur Schule gehen können,

- Schulen in Krisengebieten müssen sichere Orte für Kinder sein und

- Schutz und Bildung müssen auch für Flüchtlingskinder in Deutschland gesichert sein.

Jeder kann die UNICEF-Kampagne unterstützen – mit seinem Namen unter dem Appell, aber auch mit einer Spende oder einer eigenen Aktion.

Spendenkonto:
Commerzbank Köln
IBAN: DE 48 3708 0040 0983 041800
BIC: DRES DE FF 370
Stichwort "Linsenhoff / Flüchtlingskinder"

Link zum Thema: Weitere Infos sowie den Appell zum Unterzeichnen finden Sie unter www.unicef.de/kindheit

Statement zum Internationalen Weltfrauentag

08.03.2016

"Seit über 100 Jahren steht der Internationale Frauentag am 8. März für Gleichberechtigung und Emanzipation von Frauen. Der Zugang zu Bildung ist dabei ein entscheidender Faktor. Leider ist die Realität in vielen Ländern der Erde weit davon entfernt. Das musste ich gerade jüngst wieder im Libanon erleben, wo ich mit syrischen Flüchtlingsfrauen über deren Lage sprechen konnte. Die Zunahme von Kinderehen in Krisenregionen ist ein reale Bedrohung für junge Mädchen. Daher engagiere ich mich besonders für solche Projekte, die Mädchen und Frauen Bildungschancen eröffnen. Bildung ist das Einzige, was man nie verlieren kann. Das ist gilt umso mehr in Zeiten wie diesen, in denen Krieg und Vertreibung so erschreckend zugenommen haben", so Ann Kathrin Linsenhoff.

Reise von Ann Kathrin Linsenhoff in den Libanon vom 22. – 26.02.2016

26.02.2016
Reise von Ann Kathrin Linsenhoff in den Libanon vom 22. – 26.02.2016

Zusammen mit dem Geschäftsführer von UNICEF Deutschland – Christian Schneider – und weiteren Unterstützern des Kinderhilfwerks der Vereinten Nationen besucht Ann Kathrin Linsenhoff derzeit den Libanon. Aufgrund der hohen Anzahl syrischer Flüchtlinge an der libanesischen Bevölkerung hat das Land einen so genannten „Emergency Status“.

lesen Sie mehr...

UNICEF-Aktionstag anlässlich des Jahrestages der UN-Kinderrechtskonvention

20.11.2015
UNICEF-Aktionstag anlässlich des Jahrestages der UN-Kinderrechtskonvention

Zum 26. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November 2015 rufen UNICEF Deutschland und der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung an Schulen zu Aktionen unter dem Motto „Ich hab` immer Rechte“ auf.

lesen Sie mehr...


weitere Meldungen



Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Meldungen.